Einblick - Diebels im Hafen

 

Historischer Hintergrund

Ein Stadtteil entsteht

Mit der Eröffnung des neuen Brauhauses im sogenannten Wehrhahn-Speicher leistet Diebels einen wichtigen Beitrag zur weiteren Erschließung des Duisburger Innenhafens. Hier setzt man bereits seit einigen Jahren Maßstäbe in der Stadtentwicklung. Aus dem alten Industriehafen entsteht nach und nach ein moderner Dienstleistungspark, in dem „Arbeiten, Wohnen, Kultur und Freizeit am Wasser“ miteinander verbunden sind. Mit einer Fläche von rund 89 Hektar bietet der Innenhafen aufgrund seiner innerstädtischen Lage und den charakteristischen Mühlen und Speichern einzigartige Entwicklungsmöglichkeiten. Die architektonisch reizvollen Hafengebäude werden neu genutzt und entwickeln dabei ihren ganz besonderen Charme.

Faszination Wasser

Vor allem aber seine einzigartige Lage am Wasser macht die besondere Atmosphäre des Innenhafens aus. Neben den reizvollen Uferpromenaden und der Marina bietet Duisburgs erster schwimmender Biergarten eine weitere Attraktion. Auf dem Ponton vor dem „Diebels im Hafen“ können bis zu 180 Personen direkt auf dem Wasser die Faszination des Ortes erleben und dabei ein frisches Diebels genießen.

Der Duisburger Innenhafen war seit Ende des 19. Jahrhunderts eine Hochburg der Getreideindustrie, auch das Wehrhahngebäude, in dem Sie heute das "Diebels im Hafen" finden, diente ursprünglich als Getreidemühle und Kornspeicher.
Aus diesem "Brotkorb des Ruhrgebietes" wurde die Versorgung des zunehmend industrialisierten Ruhrgebietes mit Grundnahrungsmitteln sichergestellt!

(Fotos: Stadtarchiv Duisburg)
Mehr Infos zum Duisburger Innenhafen: